Anfänger Guide

Willkommen in der wunderschönen und spannenden Welt von «Guild Wars 2». Wenn ihr euch für dieses Spiel entscheidet, werdet ihr tief in die Welt von Tyria abtauchen. Ihr werdet Wüsten, Dschungel und Wälder erkunden, auf Berge steigen und in tiefe Meere abtauchen. Und vor allem jede Mengen Monstern den Gar aus machen –hoffentlich zusammen mit den Dark Mojos.

Dieser GW2 Anfänger Guide soll euch den Einstieg ins Spiel ein wenig erleichtern und euch dabei helfen, einen Charakter zu erstellen. 

Die ersten wichtigen Entscheidungen

Vor ihr mit dem Spiel loslegen könnt, müsst ihr erst einmal einen Charakter erstellen. Dabei gilt es einige wichtige Entscheidungen zu treffen: Welchem Volk wollt ihr beitreten? Welche Klasse wollt ihr spielen? Und für welchen Server möchtet ihr kämpfen? Um euch die Beantwortung dieser Fragen ein wenig zu erleichtern, stellen wir hier kurz die einzelnen Völker und Klassen vor und erklären, was es mit den Servern genau auf sich hat.

Server:

Bevor ihr damit anfangen könnt, einen Charakter zu erstellen, müsst ihr erst einmal einen Server auswählen. Es gibt eine lange Liste an Servern, aus denen ihr euch einen aussuchen könnt.

Auswirkungen auf das spätere Spiel wird diese Wahl nur dann haben, wenn ihr aktiv WvW, also World vs. World, spielen wollt. Für alle anderen Spielvarianten (also PvE = Player vs. Enemy und PvP = Player vs. Player) ist die Serverwahl hingegen unwichtig, da mittlerweile Megaserver gebildet wurden und man so mit allen zusammenspielen kann – auch mit jenen, die nicht auf demselben Server sind wie ihr.

Am besten entscheidet Ihr euch für einen der grösseren Deutschen Server, z.B. Drakkar-See, Elonaspitze oder Flussufer. Später könnt ihr übrigens immer noch Server wechseln – jedoch nicht kostenlos, sondern nur mit einem Item, dass ihr euch kaufen müsst.

Die verschiedenen Völker:

GW2 Völker

Die Asuras: Asuras sind das kleinste Volk in der Welt von Guild Wars 2. Sie haben spitze, grosse Ohren und gräuliche Hau. Die Asuras sind sozusagen die Wissenschaftler unter den Völkern und bekannt für ihre fortgeschrittene Mechanik. Sie kennen sich aber nicht nur mit der Technik gut aus, sondern können auch ordentlich kämpfen.

Die Hauptstadt der Asuras ist Rata Sum, eine technisch weit fortgeschrittene Stadt in Form eines Quaders, die sich auf mehrere Ebenen verteilt.

Die Charr: Charr sind katzenähnliche Biester, gross und pelzig, mit spitzen Hörnern und vier Ohren. Die Charr sind das wohl kämpferischste Volk in Tyria, rustikal und wild legen sie sich mit jedem Gegner an. Die grossen Katzen, die wahlweise auf zwei oder vier Pfoten laufen, können ganz schön bissig sein. Ärgern auf eigene Gefahr.

Die Hauptstadt der Charr ist die Schwarze Zitadelle – eine leicht improvisierte, aus Eisenteilen errichtete Festung in den Ödlanden Tyrias.

Die Sylvari: Die Sylvari sind baumähnliche Wesen, an deren Körper Ranken und Blüten spriessen. Ursprünglich stammen sie aus dem sogenannten Traum und sind das wohl ausgeglichenste Volk in Tyria. Sie streben stets nach einem Gleichgewicht zwischen Freiheit und Pflicht, Gerechtigkeit und Ehre.

Die Hauptstadt der Sylvari ist der Hain, ein riesiger, blühender Baum in dem nicht nur die Farbe Grün, sondern auch Harmonie und Gemeinschaft vorherrschend sind.

Die Norn: Norn sind die grössten Bewohner Tyrias. Vom Aussehen her ähneln sie stark den Menschen, ihre Mode und Kultur orientiert sich jedoch stark an der Natur und erinnert an die Nordvölker Europas. Die Norn glauben an Geister, wohnen in den kälteren Gegenden, dem sogenannten Zittergipfelgebirge, und sind ein sehr widerstandsfähiges Volk.

Die Hauptstadt der Norn ist Hoelbrack, eine auf mehrere riesige Gebäude aufgeteilte Siedlung in den verschneiten Bergen Tyrias.

Die Menschen: Die Menschen sind das am weitesten verbreitete Volk in Tyria: Überall auf der Welt haben sie ihre Kolonien aufgebaut. Sie gelten als besonders beharrliches Volk, das sich durch eine grosse Vielfalt und enorme Willenskraft auszeichnen.

Die Hauptstadt der Menschen ist Götterfels – eine in mehrere Bezirke aufgeteilte und sehr dicht besiedelte Stadt oberhalb von Kryta.

 

Die verschiedenen Klassen:

Während es weder für eure Spielweise, euren Schaden noch für eure Fähigkeiten von Bedeutung ist, welches Volk ihr wählt - eigentlich geht es dabei rein um das Aussehen – ist die Wahl der Klasse umso wichtiger. Wollt ihr jede Menge Schaden machen, viel Aushalten oder sogar Heilen? Liegt euch eher Fern- oder Nahkampf? All diese Aspekte hängen mit eurer Klassenwahl zusammen.

Jede der neun Klassen kann eine Vielzahl an Waffen tragen. Je nachdem, welche ausgerüstet ist, hat man andere Fähigkeiten zur Verfügung. Generell könnt ihr eigentlich alles Spielen, so wie es euch am meisten beliebt. Wenn ihr jedoch eher zu den ambitionierten Spielern gehört, die auch im Endcontent etwas erreichen wollen, tut ihr gut daran, die sogenannten Meta-Builds zu studieren.

Es gibt nämlich für jede Klasse verschiedene ideale Spielweisen, welche von den geübten Spielern sowie von der Community empfohlen werden. Interessiert ihr euch für diese Meta-Builds, empfehlen wir euch einen Blick in die Klassen-Builds.

Hier vorerst nur eine kurze Erklärung zu den verschiedenen Klassen:

Der Krieger: Krieger tragen schwere Rüstung und sind eine solide Schadensklasse. Ihre Skills laden Adrenalin auf, welches dann schlagartig in einem starken Angriff entladen werden kann. Ausserdem unterstützen sie ihre Gruppe mit verschiedenen Skills, insbesondere mit den Bannern, die sie während dem Kampf stellen können. Generell spielt man den Krieger eher als Nahkämpfer.GW2 Die Klassen

Der Wächter: Auch Wächter tragen schwere Rüstung, sind jedoch eher eine Support- als eine Schadensklasse - insbesondere deshalb, weil Wächter ziemlich viel aushalten. Die Spezialität des Wächters liegt in den drei Tugenden, die er aktivieren kann und somit entweder seine Gefährten heilt oder seine Gegner schwächt.

Der Wiedergänger: Die letzte Klasse, die schwere Rüstung trägt, ist jene des Widergängers. Von den Toten auferstanden kann der Widergänger mit den Geistern von vergangenen Legenden Tyrias in Kontakt treten und diese als Unterstützung in den Kampf rufen. ACHTUNG: Diese Klasse könnt ihr nur dann spielen, wenn ihr eines der Addons – also entweder Heart of Thorns, oder Path of Fire – freigeschaltet habt.

Der Dieb: Der Dieb ist ein Meister darin, sich unsichtbar zu machen und seine Feinde überraschend anzugreifen. Ihr Kampfstil ist sehr beweglich: Sie hüpfen und rollen um ihren Gegner herum und können auch mal spurlos verschwinden. Der Dieb stiehlt von seinem Gegner einen Gegenstand und setzt diesen dann als Waffe gegen ihn ein. Zudem trägt er eine Lederrüstung.

Der Ingenieur: Wohl keine andere Klasse kennt sich mit Hammer und Schraubenzieher so gut aus wie der Ingenieur. Er hantiert mit Sprengstoff, Elixieren, Türmchen und anderen tödlichen Gadgets herum und unterstützt seine Verbündeten mit den Mitteln der Alchemie. Und das alles in mittlerer Rüstung.

Der Waldläufer: Ob mit Pfeil oder Bogen, oder im späteren Spiel auch als Heiler  mit Stab: Der Waldläufer ist eine sehr abwechslungsreiche Klasse, stets begleitet von einem seiner Tiergefährten, der sich mit ihm in den Kampf stürzt. Tiergefährten gibt es übrigens ganz viele, die ihr zuerst irgendwo auf der Karte einsammeln müsst. Wie es sich für einen Waldläufer gehört trägt auch diese Klasse eine Lederrüstung.

Der Nekromant: Leichen und Skelette sind eines Nekromanten bester Freund. Diese verwendet die Klasse, um abscheuliche aber sehr nützliche Kreaturen zu Hilfe zu rufen. Und wird es dem Nekromanten mal zu brenzlig, verschwindet er einfach in seine Schleierform. Eine echt zähe Klasse, - insbesondere dafür, dass sie in leichter Rüstung unterwegs ist.

Der Mesmer: Ein Tank mit leichter Rüstung? Alles machbar mit dem Mesmer. Die Klasse, die sich auf das erstellen und zerstören von Illusionen konzentriert, kann auch als Support oder als Schadensklasse gespielt werden und gehört damit zu den wohl abwechslungsreichsten Klassen in Guild Wars 2.

Der Elementarmagier: Feuer, Wasser, Erde, Luft – der Elementarmagier kennt sich mit den vier Elementen bestens aus und kann während dem Kampf beliebig zwischen diesen hin und her wechseln. Dafür kann er nur ein Waffensets ausgerüstet haben. Die Rüstung des Elementarmagiers ist ebenfalls leicht.

 

Leveln, leveln, leveln

Sobald ihr euren Charakter zu eurer vollen Zufriedenheit erstellt habt, fängt das Spiel mit einer kurzen Story Instanz an. Diese lernt euch vor allem, eure erste Attacke, jene auf dem ersten Skillslot links von eurer Lebensleiste zu verwenden.

Danach werdet ihr auf die Anfangskarte eures Völkergebiets geschickt – also jeweils jene Karte, die ausserhalb eurer Hauptstadt ist. Um euren Charakter hochzuleven gilt es nun, diese Karten zu erkunden.

Bevor wir euch erklären, wie das Erkunden genau geht, kurz folgendes: Falls Ihr mit jemandem zusammen Leveln wollt, ihr aber nicht die gleiche Rasse gewählt habt, ist das kein Problem. Nachdem ihr nämlich diese kurze erste Instanz abgeschlossen habt, könnt ihr in eure Heimatstadt und von dort aus – über ein grosses, violettes Portal – nach Löwenstein, die völkerübergreifende Hauptstadt von Tyria. Und von dort aus könnt ihr dann, wiederum über ein violettes Portal, in alle anderen Städte reisen – und dort dann einfach wieder ins Anfangsgebiet laufen. So könnt ihr ohne Probleme zusammen Leveln, unabhängig von der Klasse oder Rasse. Das einzige was sich zu Beginn unterscheiden wird, ist eure Storyquest.

GW2 Level 80

Storyquest:

Anders als die meisten MMORPGs hat Guild Wars 2 keine Quests die man annehmen und verfolgen muss. Die einzige Quest in diesem Sinne ist eure Storyquest, die jeweils mit einem grünen Stern auf der Karte markiert wird. Bei dieser persönlichen Geschichte kommt alle 10 Level eine neue Episode hinzu und wenn ihr diese abschliesst, bekommt ihr einiges an gutem Loot.

Zu Beginn hat jeder Charakter, je nach Rasse und Antworten, die ihr bei der Erstellung gegeben habt, eine individuelle Storyquest. Ab Level 30 muss man sich dann für eine von drei Fraktionen entscheiden: Für die Wachsamen, die Abtei Durmant oder den Orden der Gerüchte. Je nachdem, für wen ihr euch entscheidet, werdet ihr auch eine andere Story bestreiten. Falls ihr also zusammen levelt, achtet darauf, dass ihr die gleiche Fraktion wählt. Und ab Level 50 fliessen dann alle Geschichten wieder zusammen (ab hier ist es also auch egal welche Fraktion ihr gewählt habt).

Karte erkunden:

Ansonsten geht es hauptsächlich darum, die Karten zu erkunden. Auf diesen findet ihr lauter verschiedene Sachen. Hier ein kurzer Überblick:

- Wegmarken: Wegmarken sind Teleportpunkte – eine wirklich tolle Sache. Sobald ihr diese freigeschaltet habt, indem ihr zu ihnen hinläuft, könnt ihr euch von überall aus dorthin teleportieren. Dazu einfach die Grosse Karte über M aufrufen, die Wegmarke auswählen und doppelklicken. Das kostet zwar ein wenig und kann nur ausserhalb des Kampfes getan werden, ist aber sehr praktisch.

- Herzchen: Herzchen sind das, was einer Quest wohl am nächsten kommt. Es sind spezielle Gebiete, in denen ihr verschiedene Aufgaben lösen müsst um das Herzchen komplett zu füllen. Lest euch am besten immer am rechten Bildschirmrand durch, was ihr genau tun sollt.

- Panoramen: Die mit zwei roten Dreiecken markierten Panoramen sind eine Art Aussichtspunkte, oft irgendwo höher platziert, oft nur mit ein paar Sprüngen erreichbar. Dafür bieten sie dann immer eine tolle Aussicht, die in einem kurzen Video präsentiert wird.

- Sehenswürdigkeiten: Die kleinen Vierecke auf der Karte sind Sehenswürdigkeiten – also Orte, die ihr einfach nur kurz besuchen müsst. Oft befinden sich diese in Höhlen oder Gebäuden und müssen daher meist ein wenig gesucht werden.

- Heldenpunkte: Heldenpunkte sind immer kleine Herausforderungen. Entweder müsst ihr einen Gegner besiegen, ein Rätsel lösen oder einfach nur etwas anklicken. Diese Punkte sind besonders wichtig um euren Charakter aufzuwerten. Ihr benötigt sie nämlich, um die Spezialisierungen und Fähigkeiten freizuschalten (unter Held/in [H], Training).

Leveln über Handwerk/Berufe?

In Guild Wars 2 habt ihr die Möglichkeit acht verschiedene Berufe zu erlernen, mit denen ihr Waffen, Rüstung, Schmuck etc. herstellen könnt. Während ihr die Berufe hochlevelt, bekommt ihr neben Erfahrung für die jeweilige Handwerkskunst auch normale Erfahrungspunkte. Somit könnt ihr mit Hilfe der Berufe einige Level gut machen. Allerdings ist dies eine sehr zeitaufwändige Methode, die euch zudem etwas Golde kostet (solltet ihr die benötigten Materialen nicht haben). In der gleichen Zeit könnt ihr über die oben genannten Möglichkeiten wohl gleichschnell bzw. sogar schneller leveln. Solltet ihr dennoch einen Beruf nebenbei erlernen wollte, schaut euch unsere Handwerkguides dazu an. Hier findet ihr eine Schritt-für-Schritt Anleitung wie ihr schnell und günstig den Beruf levelt.

Wie kann man das Leveln beschleunigen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um schneller zu leveln, beziehungsweise die EP zu erhöhen, die ihr beim Spielen erhaltet. Hier Listen wir die beliebtesten Methoden auf:

- Allem voran empfehlen wir euch – falls ihr einer Gilde angehört (am besten natürlich den Dark Mojos) – einmal pro Tag in der Gildenhalle beim Schankwirt die Gilden Verstärkung EP-Gewinn zu hohlen. Dieser Trank ist gratis und gibt euch 24 Stunden lang 10 Prozent mehr Erfahrungspunkte.
Wenn ihr nicht wisst, wo dieser Schankwirt ist; fragt einfach jemanden aus der Gilde.

- Zudem gibt es auch XP-Tränke, die ihr während dem Leveln ganz von alleine bekommt. Diese könnt ihr auch gut einsetzen, wenn ihr am Leveln seid. Und ihr müsst auch keine Angst haben, dass die Tränke ablaufen, wenn ihr euch ausloggt. Für die Wirkungsdauer gilt nämlich nur jene Zeit, die ihr auch online seid.

- Ausserdem gibt es verschiedene Level-Aufwertungen, die euer Charakter etwa als Geburtstagsgeschenk bekommt. Damit könnt ihr dann weitere Charaktere direkt auf Level 20, 30, 40, 50 oder sogar 60 hochboosten – je nachdem, wie alt euer Charakter geworden ist.

- Eine weitere Möglichkeit, ein Level zu ergattern, sind die sogenannten Folianten des Wissens. Diese bekommt man im Spiel immer mal wieder, besonders schnell durch PvP und WvW. Aktiviert man den Folianten im Inventar, steigt man automatisch ein Level auf. Die Unterart des Folianten sind die sogenannten Schriften der Erfahrung. Diese geben einfach einen kleinen Anteil EP, können aber in Löwenstein auch in Folianten umgewandelt werden.

- Zu guter Letzt gibt es Charakteraufwertungen, die euch direkt auf Level 80 bringen. Diese bekommt ihr etwa, wenn ihr die Delux-Edition eines Addons kauft. Oder aber ihr holt sie euch direkt im Gem-Shop für Echtgeld.

Diese Aufwertungen wirken übrigens nicht sofort: Zuerst werdet ihr die Silberwüste geportet, ein Gebiet im Spiel, wo ihr den Charakter ausprobieren könnt. Gefällt euch die Klasse und Rasse, müsst ihr die Aufwertung im Inventar erneut aktivieren, um sie so definitiv zu benutzen.

GANZ WICHTIG: Spielt ihr zum ersten Mal GuildWars 2 und levelt euren ersten Charakter hoch, empfehlen wir euch wärmstens, diesen von allein hochzuleveln, also keine Boosts zu verwenden. Das dauert vielleicht seine Zeit, dafür kennt ihr die Klasse dann aber wirklich gut und wisst genau, welcher Skill was bewirkt. Plus, ihr seht viel mehr von der wunderschönen Landschaft Tyrias. Und das ist ja auch was wert.

 

Woher bekomme ich Rüstungen und Waffen?

Während dem Leveln werdet ihr eure Rüstungsteile sowie eure Waffen kontinuierlich auswechseln. Macht euch darum aber nicht zu viele Sorgen; über die Levelaufstiegs-Belohnungen sowie über die Storyquest erhaltet ihr eigentlich immer neue Teile, die ihr nur noch austauschen müsst.

Alternativ trefft ihr während dem Spiel immer wieder auf Rüstungs- und Waffenhändler, wo ihr euch für ein wenig Silber auch neue Ausrüstung kaufen könnt. Und als letzte Möglichkeit bleibt euch auch noch die Schwarzlöwen-Handelsgesellschaft, wo ihr auch gezielt die richtigen Stats auswählen könnt. Das ist jedoch etwas teurer und daher eher nicht zu empfehlen.

Ohnehin müsst ihr euch mit der Rüstung eigentlich erst im Endcontent genauer beschäftigen – also wenn ihr Level 80 erreicht habt. Vorher ist es einfach wichtig, dass die Rüstung und Waffen immer etwa eurem Level entsprechen. Natürlich zeigen wir euch auch woher ihr aufgestiegene Austrüstung bekommt.